DeutschEnglish
Donnerstag, 27. September 2018

Weiter exzellente Forschung in Bad Nauheim

Auch zukünftig exzellent: Wissenschaftlerinnen erforschen am MPI an die molekularen Grundlagen von Herz- und Lungenerkrankungen

Max-Planck-Institut bei gemeinsamer Bewerbung mit Universitäten Gießen und Frankfurt um Exzellenzcluster erfolgreich

 

Das Max-Institut für Herz- und Lungenforschung wird auch zukünftig Teil eines Exzellenzclusters sein. Zusammen mit den Universitäten Gießen und Frankfurt hatte ein gemeinsamer Antrag bei der sogenannten Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder Erfolg. 

In den kommenden sieben Jahren -eine Verlängerung ist möglich- wird an den drei Standorten im Rahmen eines Kardiopulmonalen Instituts an der Entstehung und Therapie von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sowie der Lunge geforscht. 

Von den etwas weniger als 50 Millionen Euro Forschungsgeldern, die im Rahmen der Initiative zur Verfügung stehen werden, profitiert das MPI in Bad Nauheim unter anderem durch die Ansiedlung zweier Forschungsgruppen und Mittel für Geräte und Personal.

Im Fokus der wissenschaftlichen Aktivitäten soll die Erforschung molekularer Prozesse in Zellen als Grundlage der Organfunktion oder aber der Entstehung von Erkrankungen bis hin zum Versagen von Organen sein. Zudem soll erforscht werden, welche molekularen Pfade bei der Bildung von Geweben, bei Umbauprozessen während Entwicklung und Erkrankung und bei der Regeneration geschädigter Organe beteiligt sind.

Die Erkenntnisse dieser Forschung sollen dann im Weiteren für die Entwicklung individualisierter Therapiekonzepte genutzt werden. Ziel ist es, Herz- und Lungenerkrankungen, die noch immer die führende Todesursache weltweit sind, den Schrecken zu nehmen.

MH


Pressekontakt

 

Dr. Matthias Heil

Pressesprecher

Ludwigstraße 43

61231 Bad Nauheim

Tel. +49 (0)6032 705-1705

© 2018 Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung, Bad Nauheim